Wissenswertes rund um Tauchsafaris

Tauchen in Ägypten

Das Rote Meer gehört zu den besten Tauchgebieten der Welt. Nirgends sonst finden sich derart viele Top-Spots, Attraktionen, Fische, Wracks und Korallen auf so engem Raum.

In den letzten Jahrzehnten haben sich Ägypten und das Rote Meer zum wahren Mekka für Taucher entwickelt. Die gute Infrastruktur, die schnelle Erreichbarkeit in weniger als vier Stunden und ganzjährig hohe Wassertemperaturen machen Ägypten zum idealen Reiseziel. Wer in kurzer Zeit besonders viel und intensiv tauchen will, ist mit dem Buchen einer Tauchsafari in Ägypten bestens beraten.

Tauchsafaris

Tauchreisen werden überall auf der Welt unterschiedlich durchgeführt. Hier spielen zum Teil regionale Gesetze eine Rolle, zum Teil kulturelle Gepflogenheiten. Wer z.B. das "amerikanische" Tauchen in flachem Wasser mit fester Zeitvorgabe und Guide-Pflicht kennt, den wird die große Freiheit auf ägyptischen Tauchsafaris sicher angenehm überraschen: Bis zu vier Tauchgänge pro Tag, weitgehend eigenverantwortliches Vorgehen und ein (offizielles) Tiefenlimit von 40 Metern lassen Taucherherzen höher schlagen.

Da Tauchsafaris in Ägypten logistisch andere Anforderungen an Mensch und Material stellen als einfache Tauchgänge vom Land aus, haben wir auf diesen Seiten ein paar Hinweise, Ratschläge und Informationen für Anfänger und Profis zusammengefasst.

Das finden Sie hier

Taucher über der Giannis D.Tauchen im Wrack der Giannis D.Wrack der Giannis D. mit Luftblasen